One day…

…the day would come!

Am Ende war es nur noch eine Fra­ge der Zeit. Zu lan­ge schon hat­ten sich die Rufe nach Ver­än­de­rung gemehrt, zu groß war der Druck gewor­den. Die Stim­mung war bis zum Zer­rei­ßen gespannt. Soll­te er es wirk­lich dar­auf ankom­men las­sen? War es das wert? Und wie war es über­haupt dazu gekom­men? War es einer gegen alle oder alle gegen einen?

Am Ende war es ihm und allen ande­ren klar: es muss­te etwas gesche­hen! Sei­ne Stim­me zähl­te schon lan­ge nicht mehr, aus der Rebel­li­on wur­de ein Kampf gegen Wind­müh­len. Es Begann die Zeit des War­tens, des War­tens auf den fina­len Stoß — oder doch eher des fina­len Schnitts? Es war ihm nichts geblie­ben als Hoff­nung. Die Hoff­nung auf eine ruhi­ge Hand, die sich mit gewetz­ten Klin­gen letzt­lich sei­nem Haup­te unauf­halt­sam näher­te. Der letz­te Blick zurück brach­te sei­ne gan­ze Ver­zweif­lung zum Aus­druck. Doch die Schlacht war geschla­gen, sein Blick hat­te nichts mehr von dem furcht­lo­sen Kämp­fer, der er ein­mal gewe­sen sein woll­te. Das Fun­keln war schon lan­ge aus sei­nem Blick gewi­chen. Er wuss­te: die Zeit war reif…

Das Opfer

Das Opfer

Am spä­ten Nach­mit­tag des 10. April 2011 übte Eli­sa­beth erst­mals in ihrem Leben den Umgang mit einer Haar­sche­re. Nach drei Stun­den war nichts  mehr, wie es davor ein­mal war.

Und nun? Wir sind bei­de glück­lich und die Künst­le­rin vor allem eines: stolz!

Zu Recht!

Dan­ke!

5 Comments

  1. Gott, siehst du gut aus!
    Ver­dam­mich. Da bin ich nach Eeewig­kei­ten mal wie­der aufm Flug­u­lu-Blog und nicht mal Felix’ Fri­se ist noch das, was sie mal war. Sieht geil aus, Gra­tu­la­ti­on, Elly.
    Ich rau­sche durch eure Bil­der­land­schaft und im Ange­sicht die­ser gei­len Natur über­kommt mich Fern­weh… Ich wünsch euch bei­den noch ne gei­le Zeit und ver­blei­be

    mit scheuß­li­chen Füßen:
    Mar­kus

  2. Das hat Elli alles von mir gelernt, ist doch klar. Ich hab damals bei ihr alles mit Haar­span­gen fest­ge­klemmt und was nicht drin war auf eben die­se Felix-Län­ge run­ter­ge­schnit­ten!

  3. also jetzt auch kom­men­tar von klaus(gerade gekom­men)
    sieht gut aus!jenauso isses…!!
    elis wo has­te dir das nur abgeguckt..und wo die schar­fe sche­re her..

  4. huch!!!
    na gug­ge mal da…immer schön fin­ger­breit, gelle?und wenns ne glat­ze gewor­den wäre(man paßt ja immer an, da kanns schon mal kür­zer und kür­zer werden…):wahre schön­heit bleibt doch!!ist da ein wil­li übriggeblieben?liebste grü­ße dem ver­schö­ner­ten mit der super­mu­ti­gen verschönerin(wenn ich mir vor­stel­le, wie ihr da gear­bei­tet habt..)küsse!!!

  5. So a schöö­ner Bub!! Hät­test Du an unse­rer Tür geklin­gelt, hät­te ich Dir ver­mut­lich aller­dings nicht auf­ge­macht (du weißt ja, stän­dig die­se Drü­cker …).

    Ich neh­me nun an, dass Eli­sa­beth nun Ihr haar­schnei­de­ri­sches Kön­nen per­fek­to­nie­ren will. Aber ganz, ganz kur­ze Haa­re stan­den Dir ja schon immer gut…

    Wei­ter­hin viel Spaß und ein Ver­meh­ren Eurer Ein­sich­ten (wie man neu­deutsch inzwi­schen zu sagen pflegt).

    Euer Fran­zi

Schreibe einen Kommentar zu franz kraus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar.

*

*